Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mutter oder Vater inklusive aller Nebenrollen, die darin enthalten sind. Mitarbeiter/in, Vorgesetze/r oder Unternehmer/in. Freund/in, Sohn bzw. Tochter, kreativer Kopf, Ehrenamtliche/r,… Das sind eine Menge unterschiedlicher Rollen, die Menschen in unserer Gesellschaft heutzutage erfüllen. Die Folge kann ein Gefühl der Überforderung sein, vorübergehend oder auch dauerhaft. Es fehlt an Gleichgewicht und Freude im Alltag.

Klienten, die die Anforderungen in Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren möchten, beschäftigen sich unter meiner Anleitung oft mit den folgenden Themen:

  • Wie komme ich raus aus dem Hamsterrad-Gefühl?
  • Wie kann ich nachhaltig meine Zeit optimal nutzen?
  • Was will ich wirklich erreichen? (heute Abend, in 3 Jahren,…)
  • Welche Strategien für eine gute Kommunikation mit anderen Familienmitgliedern oder mit Kollegen bzw. Vorgesetzten kann ich mir aneignen?
  • Wie erlange ich Klarheit über meine Rollen im Alltag?

Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wirklich zu erreichen, ist es notwendig, dass drei unterschiedliche Ebenen zusammen spielen: Die Gesellschaftspolitische (Was entscheiden Politiker, was will die Gesellschaft?), die Betriebliche (Was entscheiden Arbeitgeber innerhalb des Unternehmens bzw. am Arbeitsplatz?) und die sozial-kulturell-individuelle (Wie verhalten sich Gemeinschaften, Familien und Einzelpersonen?). Die ersten beiden Ebenen können wir in unseren Sitzungen nicht direkt beeinflussen, zum dritten Bereich haben wir dagegen Zugang. Genau hier setzt mein Coaching an.

Ein individuelles Programm, mit dem Sie auf eine bessere Vereinbarkeit hinwirken können, entwickle ich mit Ihnen in 5 bis 10 Sitzungen. Bestimmte Situationen und Anliegen benötigen sogar weniger Sitzungen.